Aktuelles

Impuls zum 5. Fastensonntag 2020 – Ein Gott des Lebens 29. März

Impuls zum 5. Fastensonntag 2020 – Ein Gott des Lebens

Das Virus zwingt uns, Kontakte zu minimieren, sich aufs Häusliche zu beschränken. Mehrmals täglich klicke ich auf den Corona-Liveticker, lese Nachrichten, schaue mir Statistiken an. Die Zahl der Infizierten und Todesfälle nimmt zu, nicht nur weltweit, sondern auch bei uns. Die Zahlen machen Angst. Auch vieles andere wirkt wie tot. Ausgestorben scheinen viele Plätze und Straßenzüge. Das öffentliche Leben ist tot. Keine Konzerte, kein Theater, keine Fußballspiele, keine Gottesdienste. Verriegelt die Museen, Hallenbäder und Büchereien.

In der alttestamentlichen Lesung dieses 5. Fastensonntages lesen wir Verse aus dem Buch Ezechiel. Zur Zeit dieses Propheten lag Israel wie tot danieder. Jerusalem war zerstört, das Volk Israel nach Babylon verschleppt, die Menschen deprimiert und enttäuscht von ihrem Gott. In diese Situation hinein hörten sie diese Worte:

So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich öffne eure Gräber und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf. Ich bringe euch zum Ackerboden Israels. Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole. Ich gebe meinen Geist in euch, dann werdet ihr lebendig und ich versetze euch wieder auf euren Ackerboden. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der HERR bin. Ich habe gesprochen und ich führe es aus – Spruch des HERRN. (Ez 37,12b-14)

Den zu Tode Verzweifelten spricht Gott das Leben zu. Wer wie gelähmt im Schatten des Todes sitzt, wird mit Gottes Geist gestärkt. Ich will dieser Zusage auch in unserer Corona- Zeit vertrauen. Vieles mag abgestorben und dunkel erscheinen, aber am Ende des Tunnels ist Licht. Nicht Angst und Krankheit, nicht Tod und Resignation haben das letzte Wort – das letzte Wort hat Gott, er ist ein Gott des Lebens! Ich wünsche uns allen, dass wir mit dieser Hoffnung und Zuversicht durch die nächsten Tage und Wochen gehen können!

                                                                                                           Pfarrer Markus Ziegler

Zurück zu allen Nachrichten