Aktuelles

Aktion Hoffnung beteiligt sich an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung

Nachhaltige Textilien: Wiederverwendung statt Verschwendung“ vom 19. bis 27. November 2022

Die Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart beteiligt sich an der Europäischen Woche der Abfallvermeidung, die in diesem Jahr vom 19. bis 27.11. unter dem Motto „Nachhaltige Textilien: Wiederverwendung statt Verschwendung“ stattfindet. Diese Schwerpunktsetzung ist ganz im Sinne der Aktion Hoffnung. Vorstand Anton Vaas: „Unser ganzes Bestreben geht dahin, die Lebensdauer von Textilien zu verlängern und damit Ressourcen zu schonen. Auch deshalb sammeln wir gebrauchte Kleidung und betreiben an verschiedenen Standorten Second Hand Shops.“ 

 

Die Produktion von Kleidung ist aufwendig und verursacht entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses enorme ökologische Folgekosten. Anton Vaas: „Vor diesem Hintergrund ist es von zentraler Bedeutung, dass wir unseren Konsum an Textilien reduzieren. Das heißt: Weniger und bewusster einkaufen, auf Qualität achten und die Kleidung länger tragen.“

 

Die Aktion Hoffnung engagiert sich auf zwei Wegen: Zum einen sammelt sie gebrauchte Kleidung, die so entweder im textilen Kreislauf bleibt oder deren Rohstoffe erhalten und weiter genutzt werden. Darüber hinaus betreibt sie Second Hand Shops in Aalen, Albstadt, Stuttgart und Ulm. Dort werden überwiegend Kleidungsstücke verkauft, die in den Läden selbst gespendet werden. Auch dadurch werden unnötige Transportwege eingespart. Mit den Erlösen aus Sammlungen und Second Hand Shops unterstützt die Aktion Hoffnung nachhaltige Sozialprojekte weltweit.

 

Weitere Informationen zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung finden Sie hier:

 

Die Aktion Hoffnung ist eine kirchliche Hilfsorganisation der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Seit mehr als 50 Jahren unterstützen wir durch finanzielle Hilfen Partnerschaftsprojekte und Bildungsvorhaben in aller Welt. Zur Finanzierung unserer Arbeit sammeln wir gebrauchte Textilien und vermarkten diese im Großhandel nach den im Dachverband FairWertung geltenden Kriterien sowie im Einzelhandel unter dem Label SECONTIQUE. Als eine der größten katholischen Sammelorganisationen in Deutschland übernehmen wir eine Vorreiterrolle in der ethischen Ausrichtung unserer Sammelaktivitäten.

 

 

 

Auszug aus:

drs

Zurück zu allen Nachrichten